Aktuelles  

Ausstellung "Abenteuer Informatik"

Die Wanderausstellung der Hopp Foundation ist nun geschlossen und "wandert" weiter.

Ein herzliches Dankeschön an alle Schüler- Experten, die für einen reibungslosen und informativen Ablauf der Führungen gesorgt haben. 

 

 


   

Schulbuchlisten 2019/2020

Die endgültigen Schulbuchlisten für das kommende Schuljahr befinden sich im Bereich "Service - Dateien - Schulbücher - Schulbuchlisten".

Bitte ganz nach unten scrollen : )

 

 

   

Aus dem Studium zurück ans ESG

In der Oberstufe wird die Frage, was man nach der Schule beruflich machen will, immer wichtiger. Viele Schüler liebäugeln mit einem Studium, doch viele Fragen stellen sich dabei. Was macht man da genau? Wie hoch ist die Arbeitsbelastung? Wie finanziert man sein Studium? Wie findet man sein Fach?

Wer könnte dazu besser Auskunft geben als diejenigen, die gerade selbst in dieser Phase sind?

Aus diesem Grund waren am 18. Februar vier Ehemalige am ESG, um die Schüler der Chemie LK 11, 12 und 13 zu informieren:

  • Lisa Herberstein studiert Medizin an der Universität Marburg

  • Johannes Krieger studiert Chemie an der Uni Heidelberg

  • Jan Ullemeyer studiert Lebensmittelchemie am Karlsruher Institut für Technologie

  • Lorna Wessels studiert Molekulare Biotechnologie an der Uni Heidelberg

Die Studierenden informierten sehr anschaulich über den jeweiligen Inhalt und den Aufbau ihrer Studiengänge, über mögliche Berufe im Anschluss und über den Studienalltag.

Den Oberstufenschülern wurde deutlich, was die verschiedenen Studiengänge auszeichnet und wie sehr sich ein Studium von der Schule unterscheidet. Die Studierenden stellten heraus, wie arbeitsintensiv ein Studium ist, und dass es deshalb umso wichtiger ist, ein Fach zu wählen, an dem man ein hohes Interesse und Freude hat.

Neben den Fragen zum Inhalt und Ablauf eines Studiums wurden auch allgemeine Fragen zu Finanzierung, Wohnen und Unialltag oder Freizeit gestellt. Auch hier blieben die Studierenden, die als Ehemalige des ESG für die Schüler sehr authentisch waren, keine Antwort schuldig, so dass für oder gegen die Entscheidung zu einem Studium nach der Schule wesentliche Entscheidungshilfen deutlich wurden.

W. Willer

   
© Eduard - Spranger - Gymnasium Landau