Selbsttests an Schulen

Informationen zu den Selbsttests finden Sie unter der Kachel "Corona Selbsttests".

Schüler des Erdkunde-Grundkurses der MSS 12 erfolgreich bei Umweltschreibwettbewerb

Einen Beitrag in den Kategorien Kurzprosa (Novelle, Fabel, Erzählung, Kurzgeschichte) und/oder Blickwinkel (Essays, Kommentare, Erfahrungsberichte & Co.) zu einem Umweltthema verfassen, das war die Aufgabe beim diesjährigen Schreibwettbewerb „Zeilengrün“, der durch das Umweltbundesamt und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit ausgelobt wurde.

2020 wird als das Corona-Jahr in die Geschichte eingehen. Vielleicht haben einige in der Krise die Erfahrung gemacht, dass man auch weniger konsumieren kann, dass der Himmel ohne Flugzeuge schöner ist und staunend festgestellt, was alles möglich ist, wenn die Menschen den Ernst der Lage begriffen haben. Oder man war schockiert, dass auf einmal Umweltfragen und der Klimawandel aus der öffentlichen Debatte verschwunden sind. Beide Blickwinkel durften die Schülerinnen und Schüler in ihren Texten bearbeiten.

Dabei sind am EGS im Erdkunde-Grundkurs der MSS 12 bei Frau Ruppert eine Vielzahl an qualitativ hochwertigen Schreibprodukten entstanden. So wurde beispielsweise die Gletscherschmelze in Form einer Parabel thematisiert, die Müllproblematik in Innenstädten als Tagebucheintrag verdeutlicht oder Geoengineering im Kampf gegen den Klimawandel in einem Kommentar vorgestellt. Insgesamt acht Schülerinnen und Schüler des Kurses haben ihre Beiträge final eingeschickt: Silke Becker, Lisa Engel, Thorsten Grasmück, Paul Keller, Fabio Kron, Leandra Rheude, Sophie Schwarz und Sabine Tretter.

Die Texte haben in der Gesamtheit die Redaktion so überzeugt, dass diese kurzerhand entschlossen hat, zusätzlich zu den Einzelpreisen (diese werden im Januar ausgewählt) noch einen Schulpreis zu vergeben. Dieser geht an das ESG!

Die ganze Schule mit der betreuenden Lehrkraft Frau Ruppert ist sehr stolz auf die Leistung der Schülerinnen und Schüler, die gezeigt haben, dass sie in dieser turbulenten Zeit nicht den Blick auf ihre Umwelt verloren haben!

Patrizia Ruppert